Berichte August 2018

Erster Halb(Schlaf)marathon Oldenburgs

von Sascha Jänicke

Beim ersten „Lauf durch die Nacht“ waren auch drei Laufsportfreunde unterwegs. Robert beteiligte sich an der Gruppe der Stadt Oldenburg, während Michael Freitag einen Freistart ergatterte und Volker sich spontan entschied mitzulaufen, trotz des abendlichen Scheitwetters. Aber bis zum Start waren es da a noch Stunden, denn erst um Mitternacht viel der erste Startschuss für die Marathonis, zwei Stunden später folgte der für die LäuferInnen über die HM-Distanz und um 4:ooUhr früh durften dann die Sprinter auf die 10km-Strecke. Und tatsächlich, während des Urban-Trail-Run, also des flotte Stadtspaziergangs, bleib es trocken, wenn auch etwa frisch.

Weiterlesen …

Sommergrillfest der Laufsportfreunde

von Sascha Jänicke

Pünktlich zum Start des Sommergrillfestes am Freitagabend kam die Sonne wieder raus, vormittags sah es noch ganz unentspannt aus. Daher folgten knapp über 50 Laufsportfreunde der Einladung des Vereins zum vierten Mal. Es war wieder ein sehr netter, entspannter und geselliger Abend, mal losgelöst vom Training oder einer Laufveranstaltung. 2-3 Bilder auf Seite zwei.

Weiterlesen …

Stephanie Faas (LSF) – Beim Airborne Fit Run aktiv als Läuferin und Helferin

von Sascha Jänicke

<Bericht B.Teuber> Am ersten Samstag im September ist es wieder soweit. Zum bereits achten Mal fällt auf dem Übungsplatz der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Bümmerstede der Startschuss zum Airborne-Fit-Run. Bereits nach sieben Wochen war die Veranstaltung ausgebucht. Dies bedeutet für den Veranstalter 581 Teilnehmer über die zehn Hindernisse zu leiten. Hierfür benötigt man eine ganze Reihe freiwilliger Helfer. Sowohl vor, während und nach der Veranstaltung. Eine die schon seit Jahren an der Strecke mit dazu beiträgt, dass die Teilnehmer an einem perfekt organisierten Event teilnehmen können, ist Stephanie Faas von den Laufsportfreunden Oldenburg. „Als Reiner Trosiener vor einigen Jahren beim SV Ofenerdiek nach Helfern für den Airborne Fit Run gesucht hat musste ich nicht lange überlegen. Gemeinsam mit meiner Schwester habe ich in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Hindernisse betreut.

Weiterlesen …