Berichte Wettkampfsport

Länderspielalternativplan - Abendsportfest

von Sascha Jänicke

Foto: Simon P.

„Wo warst Du am 27.06.2018?“ wird man in ein paar Jahren gefragt, an dem historischen Tag, als Deutschland erstmalig in der Vorrunde einer Weltmeisterschaft ausschied. „Beim Abendsportfest in Oldenburg“, werden einige Laufsportfreunde sagen und neidische Blicke erhalten. Anstatt sich den grausigen Kick im Fernsehen anzuschauen, gaben sie sich dem Laufkick im Marschwegstadion hin. Es herrschte eine ganz besondere Atmosphäre, nicht zu vergleichen mit den Straßenläufen, w wir uns normalerweise tummeln. Ein Gefühl von professionellen Bundesjugendspielen, wobei viele eher negative Assoziationen mit dem Sportereignis aus früheren Schuljahren verbinden. Aber es war mehr als dusselige Bundesjugendspiel, vor allem ging man freiwillig hin und hatte Spaß. Jana (3:17,18), Frank (3:04,37) und Jan B. (3:12,15) haben sich über 1.000m mit der Jugend gemessen und jeweils eine gute Figur abgegeben. Frank, Simon, Ali und Sascha präsentierten sich als Staffel (52,67) über die 4*100m. Die Staffel hat definitiv noch Luft nach oben, dafür werden demnächst die Staffelholzübergabe und der Antritt geübt. Beim 2.Abendsportfest (08.08.) wird es bestimmt erneut eine Staffel über die Distanz geben, oder zwei oder drei. Zumindest steht dem kein Fußballspiel im Wege.  

Weiterlesen …

Grün-organge Dominanz auf und neben der Strecke – Lange Löninger Läufernacht

von Sascha Jänicke

Bilder Seite zwei
Achtundvierzig (!) aktive LäuferInnen gingen am vergangenen Sonnabend in den klassischen LSF-Farben an den Start in Löningen. Auf unserer alljährlichen, großen Vereinsfahrt (5.Mal in Folge in der fünfjährigen Vereinsgeschichte) war somit gute Stimmung und ein tolles Fest vorprogrammiert. Wie man ansatzweise auf den Bilder erkennen kann, wurden unsere Erwartungen übertroffen. Es ist immer wieder eines der Highlights im Veranstaltungskalender der Laufsportfreunde.
 

Weiterlesen …

Jan Kleen ließ uns gut ausseh´n

von Sascha Jänicke

Jan, oder besser seine Freundin/Frau, erwischte uns beim Karl-Jaspers-Lauf im angenehmen Schattenteil des zirka 2,5km langen Rundkurses, auf dem Teil wo man noch lächeln konnte. Gelaufen wurde für das Team "(L)indgrüne (S)port (F)reaks aka Kenias letzte Reserve", über die Strecken von fünf und zehn Kilometer (walkend und rennend). Vor dem Start war man sich darüber einig, dass die 5km-Starter irgendwie bei Ihrer Streckenwahl das glücklicherer Händchen hatten , denn die 26Grad fühlten sich in der Sonne schon fast pervers an, und die Strcke lag gefühlt überwiegend in der Sonne. Gelaufen wurde in netter, familiärer Atmosphäre, denn der Lauf war eingebettet in das Sommerfest der Karl-Jaspers-Klinik. Ein kleiner, bunter Haufen Läufer*Innen kam daher zustande. Angenehm auch die Ehrung der Platzierungen, bei Wurst, Salat, Quark und alkoholfreien Fruchtcocktails (und das alles für 4€ Startgebühr). Eine Kategorie gab es u.a. für den kreativsten Teamnamen - da waren wir natürlich vorn mit dabei, uns wurde Platz drei und ein Wurstpaket zugesprochen, die "gemeinnützigen Laufenten" bekamen für Platz zwei noch eine Mettwurst mehr. 

Weiterlesen …

Alles hat ein Ende, nur der Ossiloop hat zwei

von Sascha Jänicke

Diese Jahr markierte der Leeraner Denkmalsplatz das eine Ende des 37te Ossiloops, wo Andreas für die Laufsportfreunde den Etappen- und Gesamtsieg 2018 erlief. Ihm fehlt trotz des zweiten Gesamtsieges noch der Gesamtsieg am zweiten Ende des Ossiloops. Also muss er auch 2019 antreten, dann gehts von Leer ans Meer (Bensersiel). Zu Wiederholungstätern wird sicherlich auch wieder das Gros der diesjährigen Dörlooper, trotz dass die Veranstaltung einem extrem viel abverlangt. Sechs Wettkämpfe in drei Wochen, etliche Kilometer An- und Abfahrt, hoher Zeitaufwand und viel Wind, halten uns nicht ab, so wird es auch 2019 wieder einen Ossiloopbus geben.

Weiterlesen …

Gestern stiegen die Temperaturen auf über 25 Grad, Freitag steigt das Finale und wir sind in Nortmoor am Start

von Sascha Jänicke

Übermorgen steigt das große Finale des Ossiloops. Auch wenn das Wetter vom Anfang der Woche vermutlich nicht ganz bestand haben wird, so ist es im Vergleich zum Vorjahr mehr als traumhaft. Wer 2017 dabei war könnte ein Regenlied davon singen (Etappe 6 2017 -> die Wasserschalcht). Auf allen Etappen hat es in diesem Jahr mit dem Wetter im Wesentlichen ganz gut gepasst, zumindest für die Aktiven. Anfangs sehr frisch, windig und nieselig wurde es im Verlauf der Etappen sogar immer besser. Zudem gab es kein Gewitter, kein Sturm, kein Hagel und keinen Schnee, was in früheren Jahren durchaus innerhalb eines Ossiloops vorkam. Wir einigen uns also darauf, dass alle mit der vorhergesagten Wetterlage (Sonne und 15 Grad) sehr zufrieden sein werden, für die Läuferinnen und Läufer vllt. sogar ideales Wetter, für die Feier danach wäre zwei bis sechs Grad wärmer schon schön.

Weiterlesen …

Bronze für die Laufsportfreunde bei der Deutschen Marathonmeisterschaft

von Sascha Jänicke

Am 29.04.2018 wurden die Deutschen Marathonmeisterschaften im Rahmen des METRO Düsseldorf Marathons ausgetragen. Dabei gelang es unseren Sportsfreunden Axel Felsmann, Axel Schneider und Christian Kerzel in der Mannschaftswertung der Altersklasse M50/55 der Sprung aufs Podest, am Ende der 42,195 km sprang Platz drei heraus. In der Einzelwertung rannten Axel und Axel unter die ersten zehn Ihrer Altersklasse. Axel Felsmann lief in der M50 auf den achten Platz und verpasste seine persönliche Bestleistung nur um 74 Sekunden. In der M55 landete Axel Schneider auf Platz zehn.

Bergfest beim Ossiloop

von Sascha Jänicke

Es klingt grotesk, so ein Bergfest und das in Ostfriesland. Der einzige Berg ist der Wind und keine Erhöhung in der Landschaft, wo soll also dann das Fest sein? Aber gemeint ist natürlich nur, dass die Hälfte der sechs Etappen absolviert sind. Es geht nun dem Ende entgegen, meist setzt dies noch einmal ungeahnte Kräfte frei, die bei dem ein oder anderen auch bitter nötig sind. Denn so eine Laufveranstaltung mit Wettkämpfen von 10-12 km Länge alle drei-vier Tage kann ganz schön schlauchen, da muss man körperlich und mental topfit sein. Teilweise werden die Läufe auch auf extrem hohem Niveau ausgetragen und das sechs Mal in Folge.

Weiterlesen …

Der “Hermann” - schönster Lauf in OWL

von Sascha Jänicke

<Von Klaus H.> Gemeint ist damit der Hermannslauf, der vom Hermannsdenkmal in Detmold über 31.1 km zur Sparrenburg nach Bielefeld führt. Gelaufen wird dabei größtenteils auf dem Hermannsweg und auf unterschiedlichstem Untergrund: Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster sowie Wald- und Sandboden. Trotz der ca. 568 Höhenmeter handelt es sich offiziell um einen Bergablauf (Abstieg ca. 774Hm). Wer den “Hermann” bereits absolviert hat, bei dem wecken Stationen wie Panzerstraße, Oerlinghausen und Lämmershagen bestimmt Erinnerungen.

Weiterlesen …