Berichte März 2014

Der LSF stellt Vizelandesmeister über 1okm

von Sascha Jänicke

Am gestrigen Sonntag machten sich Axel Schneider, Thomas Pistoor und Daniel Witte auf zu den Landesmeisterschaften nach Lingen um den Titel des Vizemeisters zu ergattern. Diesmal allerdings nicht wie gewohnt in der AK 50. Gestern war Thomas Pistoor (AK M 40; 39:35) auf dem Trepchen und holte einen Titel für die Laufsportfreunde. Ein feine Sache, auch wenn seine persönliche Bestzeit sogar knapp zwei Minuten schneller ist. Dafür war sein Trainingsumfang in den letzen Wochen, Monaten allerdings nicht ausreichend. Auch Axel war ebenfalls schon wesentelich schneller unterwegs, konnte sich aber mit 38:22min, den 7.Platz in seiner AK sichern. Daniel Witte flog förmlich über den Asphalt und benötigte nur 35:28min für die Strecke, er landete damit in der starken AK M30 auf Platz 9, knapp hinter dem Achtplatzierten. Bemerkenswert ist die Zeit auch vor dem Hintergrund, dass Daniel sich mometan in der Vorbereitung auf den Marathon in Wien(13.04.14) befindet, den er mit Sandra Janssen, Felix Levold und Sascha bestreiten wird.

Raus aus der Komfortzone! Schneller werden durch Intervalltraining

von Sascha Jänicke

Passend zum Start des Intervalltraining hat uns Sportjournalist Marco Heibel (u.a. Autor vom Fußballblog aktives-abseits.de und Laufblog schwellenlauf.de) einen motivierenden Bericht zukommen lassen.

 

<Marco Heibel> Ein Intervalltraining erinnert viele Läufer spontan an einen Zahnarztbesuch: Obwohl die positiven Effekte unbestreitbar sind, fällt die Vorfreude minimal aus. Erst wenn alles vorbei ist, fühlt man sich erleichtert – und besser als vorher. Das hat gute Gründe, denn nicht nur die Vorteile eines Zahnarztbesuchs, sondern auch eines Intervalltrainings sind zahlreich.

Weiterlesen …

Krötenwanderung verhindert Bestzeiten

von Sascha Jänicke

Zum vorerst letzten Mal fand das Intervalltraining um den Swaarte-Moor-See statt. Ab nächster Woche Dienstag (18:00Uhr) beginnt wieder das Sommertraining auf der Bahn. Bis zum Ende der Osterferien sind wir noch an der Schlieffenstraße, danach im Stadion. Ein ganz besondere Trainingssituation fanden die Intervallläufer und die ABC-Laufgruppe vor. Überall versuchten Kröten den schmalen Weg um den See zu quer und vom Winterquartier in den Teich zu hüpfen. Leider überquerten Sie die Wege nicht bei den vorgesehen Laternen, so dass die Läufer den Amphibien aufgrund der Dunkelheit nicht immer ausweichen konnten. Wir sind natürlich mit Bedacht und angezogenen Handbremse gelaufen, aber nicht nur Michas neuen Schuhe wurden so unfreiwillig geölt. In den Trabpausen halb man natürlich immer wieder ein paar Fröschen über die schier unüberwindbare, temporäre Laufbahn. Der Frosch ist schließlich, auch wenn eher der schön anzuschauende Laubfrosch, anstatt die gemeine norddeutsche Kröte, unser inoffizielles Maskottchen. Da muss die persönliche Beziehung gepflegt werden. Ob dabei ein Prinz erküsst wurde ist nicht bekannt.

 

VfL-Straßenlauf – Was verschwiegen wurde – Drei von vier Titel für die LSF

von Sascha Jänicke

Von Spielverderbern seitens des VfL Oldenburgs war in der Berichterstattung zum Straßenlauf die Rede. Zu viele Titel blieben demnach im eigenen Verein. Wir können den VfL beruhigen, die entschiedenen Titel, die die Geschlossenheit und den Mannschaftsgeist hervorheben, konnten wir überwiegend für uns entscheiden. Anders als in Vorberichten behauptet, haben die Laufsportfreunde souverän den Titel der teilnehmerstärkste Mannschaft errungen. Leider wird das bei den Läufen wo wir diesen Titel erlangen momentan nicht ausgezeichnet, aber Wadenburg und Barßel kommen! Beeindruckend die Dominanz unserer Läufer bei den Mannschaftswertungen. Gleich drei von vier Wertungen entscheiden wir mit dem ersten Platz für uns. Über 10m Frauen (Sonja, Heide, Melanie), 25km Frauen (Claudia, Heike, Petra) und 25km Herren (Daniel, Axel F., Axel S.) kam keiner an uns vorbei. Die Herren (10km) schrammten (4.Platz) knapp am Treppchen vorbei. Die Titel aus dem letzten Jahr konnten somit eindrucksvoll bestätigt werden. Mit den gemmeinnützigen Werkstätten brachten wir 10 Mannschaften ins Ziel. Die gesamte Auswertung findet ihr unter „wer lief wie“.

Überraschend warme Brise wehte durch die fiese Friesenfriese (Anm.d.Red. Vom Autor selbst die Rede)

von Sascha Jänicke

1.&3. M30 25km; 1.M40 10km

Bei einem Thema waren sich an diesem Tag alle einig, der 44. VfL-Straßenlauf war (wettermäßig) der schönste. Gefühlte 28 Grad Unterschied zu letztem Jahr, als man noch mit eisigem Wind und Schnee aus allen Richtungen zu kämpfen hatte. Einen so warmen Tag wie am Sonntag hatte Oldenburg diese Jahr noch nicht erlebt. Nicht überrascht, aber doch überfordert waren einige Läufer mit diesen Temperaturen. Gerade auf der langen Distanz, der größten Teil sonnendurchfluteten Strecke, kamen einige bei hohem Tempo an Ihre Grenzen.

Weiterlesen …

Heike Greis gewinnt offene Kreismeisterschaften im Crosslauf

von Frank Bartsch

Bei den am heutigen Samstag in Rastede ausgetragenen offenen Kreismeisterschaften Ammerland-Friesland im Crosslauf konnte Heike Greis den ersten Titel für die Laufsportfreunde in der noch jungen Saison 2014 erringen. Sie lies auf der Langstrecke (8700m) nach 41:05min alle Konkurrentinnen hinter sich. Ein leicht welliger Parcours rund um den Ellernteich im Schlosspark von Rastede war bei idealen äußeren Bedingungen vier mal zu bewältigen.

 

Weiterlesen …