Erster der ersten Ossiloopetappe

von Sascha Jänicke

 

Die erste Etappe des Ossiloops ist absolviert, als einer der Ersten (insgesamt der 38., vom LSF der Erste). Ganz entgegen meiner Natur morgens schon in die Laufschuhe gequält, es ist und bleibt so, morgens laufen ist ätzend. Helena hat mich zudem eine halbe Stunde vor Start nach draußen gestellt, wegen des Ossiloopgefühls. Herrlich, bei 8 Grad halbnackert draußen rumzustehen. Zumindest kein Regen, kein kalter Wind, kein Graupel und ich war professionell mit Ossiloopsack ausgestattet. Fast pünktlich um 08:00 Uhr morgens ging es dann auch los, die ersten Kilometer viel zu schnell angefangen, Klassiker. Zumindest die App funktionierte, auch mit Sperrbildschirm. Die Strecke führte mich in die Einsamkeit, Kontakt sollte vermieden werden, deshalb ja diese virtuellen Laufveranstaltung. In der Gegend wo ich mich rumtrieb war das gar kein Problem, da würde ich um die frühe Zeit normalerweise auch nicht sein.

Dabei sogar ein wenig Wanderwegsstimmung mitgenommen, es war, aller morgentlichen Quälerei auch ein wenig schön. Schön auch zu sehen, dass am Wegesrand sogar Ossiloopplakate hingen (zugegebenermaßen nur eines und das daheim, aber es war eine überraschende Motivation). Motiviert werden musste ich zu dem Zeitpunkt auch ordentlich, da Oldenburger 11,2 km wohl keine ostfriesischen 11,2 km sind. Vielleicht liegt es daran, dass wir hier so fern des Ostfriesenäquators sind. Konnte daheim also noch nicht einbiegen, sondern musste noch eine Runde drehen. Dabei sind 11 km derweil für mich Langstrecke und morgens schon marathonähnlich. Aber nützte nichts, ich wollte auch in der App die Etappe gefinished wissen. Also am Ende dann ca. 12,7 Oldenburger Kilometer erarbeitet. Heute Abend gibt es dafür am eigenen Bus (Bulli) ein lecker Zielbier (allerdings kein Warsteiner da). Das wollte heute Morgen noch nicht über die Lippen gehen.

Resümee: App funktioniert okay, definitiv eine gute, innovative Idee; Virtueller Lauf ersetzt das eigentliche Gefühl eines gemeinsamen Wettkampfes nicht; selbst in Stuttgart wird im Bleitje vom Ossiloop geschrieben; es gibt einen Teilnehmerrekord, auch aus OL. 133 Teilnehmer aus OL, so viele wie noch nie (3500 insgesamt!)

 

Weitere Impressionen: Pinnwand

Zurück