Laufsportfreunde unterstützen Oldenburger Pflegedienst

von Sascha Jänicke

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die Laufsportfreunde Oldenburg nun und genauso lange geht schon die jährliche Vereinsfahrt zum Marathon nach Löningen. So auch in diesem Jahr, wo sich 48 Aktive auf den Weg ins Oldenburger Münsterland machten. Sechzehn von ihnen gingen dabei beim Staffelmarathon an den Start, wo es wie in den Vorjahren für die drei erstplatzierten Teams in der Frauen-, Herren- und Mixed Wertung einen hochwertigen Bollerwagen zu gewinnen gab. Da die Frauen die ersten beiden Plätze belegten und auch die Männer auf Platz Zwei liefen konnten die LSFler gleich drei dieser Gefährte mit nach Hause nehmen. „Da wir auch in den letzten Jahren immer Bollerwagen gewonnen haben waren wir eigentlich schon ganz gut ausgestattet damit. Von daher stellten wir uns die Frage wie wir die neu dazu gewonnen sinnvoll verwenden könnten“, erzählt Nina Wessalowski von den Laufsportfreunden.

 

Schnell hatte man einen dankbaren Abnehmer gefunden. „Auch noch einen mit den gleichen Farben im Logo wie wir“, grinst Wessalowski. Die Rede ist von Petzie Häusliche Kinderkrankenpflege. Der Pflegedienst der am Eversten Holz beheimatet ist, ist schwerpunktmäßig in der Intensivpflege bei Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen tätig. Hierzu gehören Tätigkeiten wie intravenöse Medikamentengabe, Versorgung von Magensonden, Anuspraeter sowie von PEG-Anlagen, Spezielle Atemtherapie, Sterbebegleitung, Sauerstoffversorgung, Monitorüberwachung als auch Betreuung und Versorgung onkologisch erkrankter junger Menschen. Dies geschieht nicht nur im häuslichen Umfeld, sondern auch in der Schule und im Kindergarten wohin das Pflegepersonal ihre Schützlinge begleitet um auch dort eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Aber auch in die Mutter-Vater-Kind-Kurklinik in Wiefelstede bzw. in den Urlaub begleitet das Team von Petzi seine jungen Patienten. Wie z.B. den 18jährigen Silas Palkowski, der seit seinem Sturz von einem Baum im Jahre 2016 halsabwärtsgelähmt ist und mit seiner Familie sowie Pflegekraft in den Urlaub an den Timmendorfer Strand fährt. „Bei solchen Begleitungen kommt teilweise schon einiges an medizinischer und pflegerischer Ausstattung zusammen. Da ist so ein Bollerwagen schon sehr praktisch. Die kleineren Kinder können wir da sogar reinsetzen“, fallen Pflegedienstleiterin Petra Zielke spontan gleich mehrere Einsatzmöglichkeiten für die beiden Bollerwagen ein. „Wir freuen uns sehr über diese Spende und sind dem LSF sehr dankbar dafür“.

 

Quelle: https://www.bernd-teuber.eu/artikel/volks-und-stra%C3%9Fenlauf/laufsportfreunde-unterst%C3%BCtzen-oldenburger-pflegedienst/

 

Anm.d.Red.: Die Wagen der Vorjahre wurden teilweise auch schon Schulen und ähnlichen Institutionen zur Verfügung gestellt. Es wurde natürlich darauf geachtet, dass keine irgendwo ungenutzt rumstehen.

 

Zurück