Jan Kleen ließ uns gut ausseh´n

von Sascha Jänicke

Jan, oder besser seine Freundin/Frau, erwischte uns beim Karl-Jaspers-Lauf im angenehmen Schattenteil des zirka 2,5km langen Rundkurses, auf dem Teil wo man noch lächeln konnte. Gelaufen wurde für das Team "(L)indgrüne (S)port (F)reaks aka Kenias letzte Reserve", über die Strecken von fünf und zehn Kilometer. Vor dem Start war man sich darüber einig, dass die 5km-Starter irgendwie bei Ihrer Streckenwahl das glücklicherer Händchen hatten , denn die 26Grad fühlten sich in der Sonne schon fast pervers an, und die Strcke lag gefühlt überwiegend in der Sonne. Gelaufen wurde in netter, familiärer Atmosphäre, denn der Lauf war eingebettet in das Sommerfest der Karl-Jaspers-Klinik. Ein kleiner, bunter Haufen Läufer*Innen kam daher zustande. Angenehm auch die Ehrung der Platzierungen, bei Wurst, Salat, Quark und alkoholfreien Fruchtcocktails (und das alles für 4€ Startgebühr). Eine Kategorie gab es u.a. für den kreativsten Teamnamen - da waren wir natürlich vorn mit dabei, uns wurde Platz drei und ein Wurstpaket zugesprochen, die "gemeinnützigen Laufenten" bekamen für Platz zwei noch eine Mettwurst mehr. 

Zurück