Feste feiern wie sie fallen – Regnerischer Oldenburg Marathon

von Sascha Jänicke

Am 21.10.2017 jährte sich die Vereinsgründung der Laufsportfreunde bekanntlich zum fünften Mal, ein Grund dies ein wenig beim Oldenburger Stadtlauf zu feiern. Das Wetter ließ leider das Tragen der selbst gebastelten Geburtstagspartyhütchen nicht zu, wie man bei Sascha unschwer am nassen Papierhaufen auf dem Kopf sehen konnte, der der jeweils führenden Staffel (HM) mit dem Rad vorweg fahren durfte. Auch die Muffins in Vereinsfarben von Antje L. bekamen ein wenig Regen ab, schmeckten aber gut.

 

Trotzt des groben Oldenburger, von Seitenwinden angefeuerten, Dauernebels ging dem LSF-Wasserstand kurz das Mineralwasser aus, aber niemals der Spass und die gute Stimmung verloren. Gefeiert wurde der Verein, aber vor allem die zahlreichen Läuferinnen und Läufer, die an der Donnerschwer Straße vorbei zogen. Darunter insgesamt 41 (!) Laufsportfreunde und Laufsortfreundinnen. Damit dürfte man wieder nah am Titel des teilnehmerstärksten Vereins geknabbert haben, auch wenn dieser Titel beim Oldenburger Stadtlauf nicht offiziell verliehen wird. Verliehen wurden aber immerhin 5 AK-Siege an die LäuferInnen des LSF. Das alles, obwohl zahlreiche Mitglieder sich ehrenamtlich betätigten und nicht mitlaufen konnten, wie unter anderem, aber nicht nur, das glorreiche Dutzend am Wasserstand.

 

Insgesamt war es also wieder ein schmuddeliger, kühler Oldenburger Herbstsonntag, an dem kaum jemand die Marathondistanz vermisst hat, weder Zuschauer, noch Helfer. Womöglich knapp 200 potentielle LäuferInnen, aber diese kommen wahrscheinlich im nächsten Jahr wieder in den Genuss. Man überlegt den Teillauf über die Marathondistanz in Bad Zwischenahn starten zu lassen, was ganz charmant klingt, sollte man es gut und ressourcenschonend (HelferInnen u.v.a.) umsetzten können.

 

Unter „Wer lief wie“ findet ihr wieder die komplette Ergebnisübersicht unserer sportlichen Damen und Herren. Weiter Bilder gibt es bei der NWZ.

 

Zurück