Berichte Wettkampfsport

Nasskalter Start des Ossiloops

von Sascha Jänicke

tl_files/berichte/2018/Quartal II 2018/Ossiloop 2018/Ossiloop_DoerlooperOL18.JPG

<Sascha J.> Pünktlich zum Start des 37.Ossiloops fing es bei frischen Temperaturen an zu nieseln, ab und an war auch Regen dabei. Der Ostfriesentee der Landfrauen im Ziel war dadurch ein wenig wässriger als sonst, aber die wettererprobten Zuschauer hielt es nicht von der Strecke fern. Sogar der Posaunenchor, der mitten auf der Strecke im Wäldchen saß, spielte fröhlich vor sich hin. Für die Läufer waren die Bedingungen auf der Strecke hingegen ideal.

Weiterlesen …

Aktive Zeiten

von Sascha Jänicke

Der Frühling ist nun auch wieder am 53ten Breitengrad angekommen, nicht nur die Blumen lassen sich wieder blicken und sprießen wild, auch diverse Laufveranstaltungen erscheinen nun regelmäßig wieder im Kalender. Binnen drei Tagen bringt das knapp über 50 (!) Laufsportfreunde in den aktiven "Wettkampf"-Modus, unter anderem beim Familalauf am vergangenen Sonntag und am heutigen Dienstag (11,1km) beim Ossiloop. Dieser erstreckt sich sogar über drei Wochen/sechs Läufe von je gut 10km. Ein Wahnsinn, dass sich dies wieder über 25 Laufsportfreunde antun. Der Etappenlauf ist schon einen Herausforderung an sich, aber in Verbindung mit der langen An- und Abreise ist das schon recht kräftezehrend. Gerade die Busrückfahrten am Freitag kosten Körner. Wir wünschen allen "Dörloopern" einen guten Start. Abfahrt um 17:00 Uhr, Theodor-Pekol-Straße.

Alle Bilder des Ossiloops 2018

von Sascha Jänicke

Auf Seite zwei sind alle Bilder des Ossiloops (alle Etappen) zusammengefasst. Stand: 18.05.2018

Weiterlesen …

Wilhelmsburger Insellauf

von Sascha Jänicke

<Sascha J.> Sommer, Sonne, Wochenende -> ab auf die Insel und dabei noch eben ein kleines Läufchen mitnehmen. So geschehen am 08.04.2018. Frühmorgens ging es mit Sack, Pack und Freundin auf Europas größte Flussinsel nach Wilhelmsburg, der Frau was bieten. Die Behauptung stammt allerding vom Veranstalter ESV (Eisenbahnsportverein) Einigkeit und darf zu Recht angezweifelt werden. Denn auch mit einem der schönsten Laufstrecken warb man für sich. Dass dies nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, davon hatte ich mich höchstpersönlich überzeugt. Auch wenn eher Tunnelblick als Sightseeing vorherrschte, so war doch zu erkennen, dass ich schon schönere Strecken erlief.

 

Weiterlesen …

Bahntrainingsplan der nächsten Wochen (aktualisiert)

von Sascha Jänicke

Zweimal (10.04. und 17.04.) findet das Bahntraining noch in Wechloy (19:00 Uhr) statt, zum 15.05 erfolgt der reguläre Wechsel ins Marschwegstadion, wie schon in den letzten Jahren. Zwischen den Herbst- und Osterferien ist die Bahn dort für den Trainingsbetrieb nämlich leider gesperrt, daher immer die Überbrückung über Wechloy, für die davorliegenden Trainingswochen. Mit der Rückkehr ins Marschwegstadion ändert sich der Trainingsbeginn auf 18:00 Uhr.....

Weiterlesen …

Ein Ossiloopbus der fährt

von Sascha Jänicke

Was Wunder! Der Ossiloop – Bus ist voll. In Rekordzeit haben wir so viele Anfragen für den Bus bekommen, dass wir (leider) keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen können. Diejenigen, die einen Platz im Bus sicher haben, erhielten von Heike eine Nachricht zum weiteren Bezahl-Procedere.

tl_files/berichte/2018/Quartal II 2018/Ossiloop Best Off/Ossiloop best Off/Ossiloop2011 (60).jpg

Der Startschuss für den Ossiloop 2018 fällt wie 2017 in Bensersiel, so dass wir zur ersten Etappe am 24.04. pünktlich um 17:00 Uhr losfahren müssen. Wie bereits in 2017, fahren wir von der Theodor-Pekol-Straße (Dietrichsfeld; Alexanderstraße raus) los. Autos (und Fahrräder) könnt ihr dort ohne Probleme an der Straße abstellen. Wir freuen uns mit Euch auf einen erfolgreichen Ossiloop, Heike und Robert! Auf Seite zwei hat Sascha ein paar (150) Bilder vom Ossiloop der letzten Jahre zusammengesucht. Viel Spaß dabei.

 

Weiterlesen …

Klippen können die Laufsportfreunde nicht stoppen

von Sascha Jänicke

Der ausgebuchte Klippenlauf in Ibbenbühren zog auch 2018 wieder einige Laufsportfreunde an. Wer nicht erkältet war ließ es sich nehmen in diesem ungewohnten Terrain ordentlich Kilometer zu laufen. Verschiedene Strecken werden dabei angeboten. Die Laufsportfreunde starteten über 24,7km und 12,4km. Auf der 12,4er Strecke erlief sich Frank den dritten Gesamtplatz. Eine beachtliche Leistung, wenn man nur den Utkiek als Trainingsstrecke für Steigungen hat. Aber dort wurde die vergangenen Wochen sonntags ordentlich trainiert, was man so am Rande mitbekommen hat. Es scheint sich gelohnt zu haben.

Auch in Japan ist ein Marathon 42,195 km lang - aber was zählt schon die Strecke

von Sascha Jänicke

Das weiß einer unserer Trainer zu berichten, der auf Einladung des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes am Tokushimamarathon teilnehmen durfte. Die klimatischen Verhältnisse müssen immens gewesen sein, schließlich erhofffte sich Andreas im Vorfeld eine Zeit um die 2:28h, heraus kam lediglich eine 2:44h. Allein daran kann man schon erahnen, dass es kein gewöhnlicher Marathon war, totz der Standardlänge von 42,195km. Immerhin den Titel als schnellster Europäer des Rennens konnte er im Haben verbuchen, plus einer Menge Erfahrungen. Ein ausführlicher Bericht wird sicherlich noch auf Andreas Seite erscheinen. Hier der offizielle Kurzbericht vom NLV.